Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 23. September 2020 10:57 Uhr

SPD-Marienmünster: Keine Empfehlung zur Bürgermeisterwahl

Marienmünster (red). „Nach der Wahl in Marienmünster ist vor der Wahl“, so Stefanie Pohlmeier, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins. Dieser trifft sich am Freitag, 25. September, 18.30 Uhr, im Klosterkrug, Abtei. Der Rückblick auf die Kommunalwahl und der Ausblick auf die Bürgermeister-Stichwahl sind Schwerpunkte der Mitgliederversammlung. Außerdem entwickelt die SPD Marienmünster Perspektiven für die kommunalpolitische Arbeit 2020/21. Über die Positionierung zur Bürgermeisterwahl hat sich der sozialdemokratische Ortsverein schon vorab verständigt. Die SPD wird zur Bürgermeisterwahl am kommenden Sonntag in Marienmünster nur eine Empfehlung geben: „Wählen gehen!“ Helmut Lensdorf, Co-Vorsitzender des Ortsvereins, erläutert: „Wir geben keine Wahlunterstützung für einen der beiden Kandidaten. Sie hatten genug Zeit, sich vorzustellen. Die Bürgerinnen und Bürger brauchen jetzt keine Belehrungen der Parteien.“ Stefanie Pohlmeier wirft einen Blick auf die neue Ratsarbeit: „Die SPD wird innovative Projekte unterstützen.“

Top 5 Nachrichten der Woche
Sag's deinen Freunden:
zum Anfang