Nieheim (red). Vor einem Jahr verwirklichten engagierte Mütter ihre Idee für einen Spielraum in der ehemaligen Grundschule in der Lehmkuhle. Das Konzept, mit Mitmach-Angeboten und nachhaltiger Ausstattung Kleinkinder von 0 bis 3 Jahren einen Indoorspielplatz anzubieten, wird seither sehr gut angenommen.

An jedem ersten Mittwoch im Monat kann ohne vorherige Anmeldung in der Zeit von 15:00-17:00 Uhr gespielt werden. Fällt der erste Mittwoch im Monat auf einen Feiertag, so öffnet die Mäusehöhle am zweiten Mittwoch im Monat die Türen.

Im Lauf der letzten Monate hat die Bürgerstiftung Nieheim die Finanzierung weiterer Spielsachen übernommen. Das Team der Mäusehöhle bedankt sich bei der Bürgerstiftung. „Wir freuen uns sehr über die Förderung und konnten dadurch ein Schaukeltuch und Schaumstoff-Bauklötze anschaffen“, berichtet Nicole Richter vom Organisatorinnen-Team.

Neben einer Rutsche, verschiedenen Indoor-Fahrzeugen, Motorikwänden und kleineren Spielchen, sind dies nun weitere Spielmöglichkeiten, die bei den Mäusen für ordentlich Spaß sorgen.

Das Team der Mäusehöhle freut sich, dass die Räumlichkeiten mittlerweile regelmäßig von kleineren Gruppen zu festen Spielzeiten gebucht werden. Es wurde sogar schon ein Kindergeburtstag in der Mäusehöhle gefeiert.

Ein geringer Beitrag von einem Euro für jedes Kind ist für die Kostendeckung zu entrichten. Es besteht auch die Möglichkeit, den Raum für Gruppen oder Familien zu buchen. Dafür werden dann 5 Euro pro Stunde fällig. Interessenten können sich über die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an die Initiatorinnen wenden. 

Foto: Gerhard Schütze