Samstag, 05. September 2020 11:59 Uhr

Sportabzeichen: Kreis Höxter wieder unter den Top-10

Kreis Höxter (red). Es ist sicherlich nicht das „verflixte 7. Jahr“, seit dem die Sparkassenstiftung für den Kreis Höxter und der Kreissportbund Höxter gemeinsam den Sportabzeichen-Wettbewerb 2020 vereinbaren und ausschreiben. Alle Deutschen Sportabzeichen, die in Schulen oder Vereinen bis zum Ende diesen Jahres erfolgreich abgelegt werden, sind wieder mit einer Gesamtfördersumme von 5.500 Euro abgesichert. Der entsprechende Vertrag wurde jetzt unterzeichnet. Im passenden Ambiente, im Besprechungsraum auf der Höxteraner Weserkampfbahn, unterzeichneten Vertreter der Sparkassenstiftung und des Kreissportbundes einmal mehr den neuen Sponsoringvertrag.

„Wir freuen uns,“ so Martin Dirkes vom Stiftungsvorstand, „dass wir unsere erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten sieben Jahre mit dem KSB fortsetzen können. Wir wollen damit das vielfältige Ehrenamt in den Sportvereinen honorieren und gleichzeitig einen Beitrag zur Bewegungsförderung vieler Kinder, Jugendlicher und Erwachsenen fördern.“ Coronabedingt konnte der Vertrag erst jetzt unterzeichnet werden, was aber den eigentlichen Wettbewerb nicht beeinträchtigt. „Die Schulen und Sportvereine im Kreis Höxter sind auch 2020 aufgerufen,“ erläutert Manfred Menzel, DSA-Beauftragter des KSB, „die nicht immer leichten Prüfungen in den verschiedenen Disziplinen abzunehmen und zu dokumentieren.“

Getrennt nach Schule und Verein müssen die Wertungskarten bis zum 31. Dezember eingereicht werden. Dazu Reiner Stuhldreyer, Vorsitzender des KSB: „Damit das Verfahren attraktiver gestaltet werden kann, erhält jede Schule und jeder Verein neben einer Grundförderung auch eine Geldsumme für jede abgelegte Prüfung; außerdem erhalten die prozentual besten Schulen und Vereine für ihr besonderes Engagement höhere Preisgelder.“

Seit vielen Jahren schon belegt der Kreis Höxter einen der ersten Plätze unter den zehn Besten in Nordrhein-Westfalen; von 31 teilnehmenden Kreisen lag Höxter im Jahr 2019 auf Platz 7. In absoluten Zahlen ausgedrückt: 491 Erwachsene und 2.450 Jugendliche legten im vergangenen Jahr das DSA ab, beteiligt waren daran 12 Vereine und 16 Schulen. Gemessen an der Bevölkerungszahl lag Nieheim mit 5,3 Prozent an der Spitze. Die Verantwortlichen und Organisatoren schließen nicht aus, dass durch die Corona-Pandemie und den Lock-Down in Schulen und Sportvereinen die Anzahl der abgelegten Prüfungen in diesem Jahr sinken könnte.

Foto: KSB

Top 5 Nachrichten der Woche
Sag's deinen Freunden:
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.