Paderborn/ Kreis Höxter (red). Viele Hinweise sind nach dem ersten Teil der Kampagne „Frauke Liebs“ über der eigens eingerichteten Homepage und dem Postfach des Weißen Ring Minden-Lübbecke eingegangen. Der entscheidende Hinweis zur Ergreifung des Täters war jedoch nicht dabei. Die Ermittler stehen weiterhin vor der Frage: Wer entführte und ermordete die 21-jährige Schwesternschülerin Frauke Liebs im WM-Sommer 2006? Familie und Freunde der Getöteten hoffen auch nach 14 Jahren, dass die Tat aufgeklärt und der Täter überführt werden kann. Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung verhelfen, können nach wie vor anonym auf der Homepage „Frauke Liebs“ oder per persönlich codiertem Brief an das Postfach Weißer Ring Minden-Lübbecke (Postfach 1315, 32293 Lübbecke) hinterlegt werden. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 30.000 Euro ausgelobt. 

Anwalt appelliert an Mitwisser und Zeugen 

In einem Gespräch mit dem medienerfahrenen Anwalt Roman von Alvensleben haben wir das Thema Straffreiheit für Mitwisser aufgegriffen. Der Fachanwalt für Strafrecht unterstützt den Zeugen- und Mitwisser-Aufruf und appelliert nachdrücklich an alle, die etwas zur Aufklärung der Tat beitragen könnten, ihr Schweigen zu brechen. „Es gibt keinen Grund Angst zu haben“, sagt der erfahrene Anwalt, dessen Bekanntheitsgrad weit über Deutschlands Grenzen hinausgeht. Zudem schätzt Anwalt Roman von Alvensleben die Last und Offenbarung eines Mörders ein, die Drucksituation des Täters aufgrund von regelmäßigen Fortschritten in der Spurensicherung sowie die notwendige Freigabe der Staatsanwaltschaft zur Akteneinsicht.

Zum mysteriösen Verschwinden von Frauke Liebs: Hier klicken.

Kampagne Frauke Liebs

Mordfall Frauke Liebs: Anwalt appelliert an Mitwisser - Straffreiheit und 30.000€ Belohnung +++ Teilen erwünscht +++ Viele Hinweise sind nach dem ersten Teil der Kampagne „Frauke Liebs“ über der eigens eingerichteten Homepage und dem Postfach des Weißen Ring Minden-Lübbecke eingegangen. Der entscheidende Hinweis zur Ergreifung des Täters war jedoch nicht dabei. Nun folgt der zweite Teil: In einem Gespräch mit dem medienerfahrenen Anwalt Roman von Alvensleben haben wir das Thema Straffreiheit für Mitwisser aufgegriffen... https://meine-onlinezeitung.de/region-aktiv/26123-mordfall-frauke-liebs-anwalt-appelliert-an-mitwisser-und-zeugen-straffreiheit-und-30-000%E2%82%AC-f%C3%BCr-entscheidenden-hinweis Kanzlei von Alvensleben

Gepostet von Weser-Ith News - www.meine-onlinezeitung.de am Montag, 23. November 2020