Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Freitag, 19. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Es gibt viele gute Gründe, die für eine Ausbildung im Handwerk sprechen. Doch diese werden auch heute noch von zahlreichen Vorurteilen überschattet, die über die vielfältigen Berufsbilder, darunter auch jene im Bäckerhandwerk, kursieren. Und genau diese deckt Krome’s Backstube nun ein für alle Mal auf.

Warum Handwerk so richtig Bock macht und bei Krome’s Backstube „next Level“ ist? Für die Geschäftsführer Oliver Mahl und Alexander Möllenberg ganz klar: Weil man am Ende des Tages mit Händen, Geschick und Köpfchen arbeitet, viele digitalisierte Konzepte bei Krome’s erlebt, leckere Kunstwerke erschafft und auf die getane Arbeit richtig stolz sein kann. Das gilt für die wahrhaften Teigdesigner, Biskuit-Künstler weiter über die Verkaufstalente hinter der Theke und gleichwohl für die Schreibtisch-Helden, die unsere Prozesse koordinieren und organisatorisch abwickeln. All dies sind im Bäckerhandwerk Berufe mit Zukunft, bei denen den Auszubildenden klar vermittelt werden muss, dass sie unheimlich wichtig für den Betrieb sind und dem beruflichen Aufstieg keine Grenzen gesetzt sind. So auch bei Krome’s Backstube, die ein eindeutiges Zeichen setzt und ab sofort allen Auszubildenden das doppelte Azubi-Gehalt zahlt.

In den Köpfen stecken Bilder zu Ausbildungsberufen im Bäckerhandwerk, die nicht der Realität entsprechen. Wieso immer negative Assoziationen, statt über Chancen und Vorteile zu sprechen? Denn neben dem doppeltem Azubi-Gehalt profitieren die Auszubildenden bei Krome’s Backstube von vielen weiteren Vorzügen wie 30 Tage Urlaub, die Möglichkeit auf ein Job-Fahrrad und schnellen Aufstiegschancen. Denn bei Kromes Backstube gilt vor allem eins: Wer gute Leistungen erbringt, kann beispielsweise nach der Ausbildung zum/-r Bäcker_in seinen Meistertitel direkt dranhängen und unmittelbar kürzester Zeit die Karriereleiter nach oben klettern. „In dieser Zeit studieren andere wohlmöglich noch, bei uns erhält man doppeltes Azubi-Gehalt und bekommt bei entsprechenden Leistungen seine Weiterbildung finanziert. Ich finde heutzutage geht das doch kaum besser.“, betont Alexander Möllenberg.

Auch sind Nachtschichten und das Arbeiten am Wochenende in der Produktion längst überholt. Mahl erläutert „Unsere Bäckerlehrlinge arbeiten in der Tagschicht und profitieren von freien Wochenenden. Sie haben also keine Nachteile gegenüber Auszubildenden anderer Berufe. Bei uns ist man von Anfang an hautnah dabei, lernt unheimlich viel und kann am Ende des Tages stolz auf seine Arbeitsergebnisse blicken, die daneben natürlich auch noch echt lecker sind. Wir sind sehr modern, haben digitalisierte Teigkonzepte und richtig gute Maschinen – da macht Handwerk nochmal mehr Bock als es ohnehin schon tut.“

Oliver Mahl und Alexander Möllenberg appellieren: „Wir setzen auf unsere Nachwuchskräfte und geben jedem und jeder, die Bock auf Handwerk hat, die Chance dies erleben zu können und sagen ganz klar: Vollgas, erlebt Handwerk und erlebt vor allem Krome’s Backstube. Auch weiterhin sind wir auf der Suche nach motivierten Auszubildenden, die Lust haben unsere Bäckerei weiterzuentwickeln und die Zukunft mit Vollgas mitzugestalten. Wir wollen in den Köpfen das Bild vom Bäckerhandwerk klarstellen und sagen deshalb: Eine Ausbildung bei Krome’s Backstube? Ja geil, hab ich Bock drauf! Hierfür einfach unkompliziert ohne Anschreiben über unsere Webseite ein Date bei uns buchen und dann ab Sommer die Welt der Krome‘s Backstube miterleben.“

Über Krome’s Backstube

Wahre Handwerkskunst seit 140 Jahren. 1881 im ostwestfälischen Bredenborn durch Familie Krome gegründet, steht die Bäckerei seither für Liebe und Leidenschaft zum Backhandwerk. Zentrale Pfeiler des Erfolgs von Krome’s Backstube sind neben traditionellen Herstellungsverfahren, altbewährte Familienrezepte, die auch noch heute bei einer Größe von 26 Filialen und 300 Mitarbeitenden zum Einsatz kommen. Seit Mai 2019 gehört Krome´s Backstube zum Haus der Bäcker, wodurch Werte und Traditionen mit Modernität und Fortschritt verknüpft werden. Langfristig wird hierdurch eine ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Weiterentwicklung gefördert und somit eine erfolgreiche Zukunft gesichert. Im September 2020 schloss sich die Bäckerei Westbomke mit Krome´s Backstube zusammen, aus zwei Traditionsbäckereien mit Herz wurde eine.

Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Platzhalter_WIN_Prinzip/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Platzhalter_WIN_Prinzip/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255
Anzeige